Sonntag, den 04. August 2013 um 23:11 Uhr

Lautertal. Am Sonntagabend retteten Feuerwehrleute eine schwer verletzte Frau aus rund drei Metern Höhe in der Gemeinde Lautertal. Die junge Frau war aus einem Wohnhaus auf das Dach einer Garage gestürzt, die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

Lautertaler Feuerwehrleute brachten den Rettungsdienst und einen Notarzt mithilfe von Leitern zur Unfallstelle. „Wir haben mehrere Steckleitern zur Rettung eingesetzt und den Einsatzort ausgeleuchtet“, informierte Lautertals Vizegemeindebrandinspektor Hubert Helm. Durch den Teleskopmast der Feuerwehr Lauterbach wurde die Schwerverletzte nach notärztlicher Versorgung auf sicheren Boden gebracht und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unter Leitung des Gemeindebrandinspektors Klaus Köhler waren die Feuerwehr Eichelhain, eine Einsatzgruppe der Feuerwehr Lautertal sowie die Feuerwehren Herbstein und Lauterbach mit rund 40 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst des DRK war mit den Besatzungen zweier Rettungswagen aus Köddingen und Grebenhain sowie dem Team des Notarzteinsatzfahrzeuges aus Ulrichstein vor Ort. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.